Gunung Bromo

In Ngadisari landet man meist, wenn man den Bromo besteigen will. Besteigen ist zwar etwas übertrieben, denn es gibt eine Treppe zum Vulkankrater hinauf, um es den Touristen leichter zu machen. Diese Touristen werden meist nachts kurz vor Sonnenaufgang mit Bussen auf den Berg gekarrt. Das stört den müden Traveller in seinem Schlaf, da sich die mit meist übergewichtigen Baliurlaubern besetzten Busse ganz schön den Berg hinauf quälen müssen.

Der Traveller hingegen verlässt seinen Losmen (z.B. das Yoschi) so gegen 3 Uhr früh und begibt sich auf den leicht steilen Fussmarsch. Natürlich wird er von den Touristenbussen überholt. Das macht ihm aber nichts aus. So ist er dann auch zum Sonnenaufgang am Kraterrand des äußeren Vulkans und kann das Blitzlichtgewitter der Touris belächeln.

Das Bromomassiv entstand, als ein Vulkan explodierte und einen ca. 27 km umfassenden Krater zurücklies. In diesem Krater entstanden weitere kleine Vulkane, von denen der spektakulärste der Bromo ist. Den äußeren Krater kann man leicht zu Fuss umrunden, man hat dabei sehr schöne Aussichten auf den Bromo sowie auf den Gunung Semeru (höchster Vulkan auf Java), welcher aller 20 Minuten eine Rauchwolke ausspuckt.

Den inneren Krater des Bromos zu umrunden ist sehr gefährlich und sollte vor allem bei Wind unterlassen werden.

Info
Indonesien | Ngadisari

geschrieben von udo
am 04.08.2001
Geocodes

Mehr zum Thema Indonesien
Introduction to Indonesia from World Factbook
Jl. Malioboro
Anna's Restaurant
Losmen in Yogya
Yoschi's Guesthouse
Prambanan
Borobudur
Zurück zur Übersicht

Bitte bestätigen Sie...

Close